ERGEBNIS DER DEUTSCHEN MEISTERSCHAFTEN

Nach wochenlangem Sondertraining, teilweise 2 x die Woche, genaues HIN-schauen auf die Schritte, Hebungen, den Fastnachtstanz noch einmal mit neuen Hebungen und Schrittkombinationen aufgewertet, und... und … und …

Und dann ein sehr ernüchternder 17. Platz, bei den deutschen Meisterschaften.

Nach zwei Tagen und einigen Telefonaten haben wir auch eine Erklärung für das ungewohnte Abschneiden bei den Meisterschaften. Heute Morgen hat der Jury-Obmann, Oliver Noweck, einen sehr persönlichen Brief an den Bundesverband der Männerballette ( https://www.facebook.com/Maennerballette/posts/1043721389049940?pnref=story.unseen-section ) geschrieben, den ich gerne in Auszügen zitieren möchte, denn er spiegelt unser Ergebnis wieder:

……  Dieses Jahr, war für uns das schwierigste Jahr, denn einige Gruppen haben das Niveau erreicht, dass mit Männerballett nichts mehr zu tun hat. Hier werden Leistungen gezeigt und abgerufen, da kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus. Das ist wirklich Tanzsport in Vollendung! Jetzt könnte man sich zurücklegen, die Kritik ist klein und überschaubar, die Mehrheit scheint zufrieden also alles entspannt. Bei mir regen sich aber Gedanken in die Zukunft.


Ich glaube eine traurige Begebenheit zu erkennen, es gab einige, wenige klassische Männerballette, die wirklich eine ebenfalls Topleistung abgerufen haben und mein Herz ist vor Glück gehüpft, die sind in der ganzen Euphorie untergegangen und werden in der fernen Zukunft immer weniger werden und nicht mehr kommen, vielleicht als Zuschauer?! ….

…. Ich glaube ernsthaft, man sollte 2 Disziplinen haben, mit einem angepassten Tanzsportregelement. „klassische“ Männerballett und „modernes“ Männerballett! .....

Genau hier liegt der Hase begraben und wir Mann-O-Männer sind eben eines der „Klassischen, sehr modernen MännerBALETTE“!!

Die Diskussion innerhalb des Verbandes zeigt auch, wie sehr hier am vergangenen Wochenende „Äpfel mit Birnen“ verglichen wurden.

Fazit der Veranstaltung und der Vorbereitungszeit:

Mann-O-Mann geht seinen Weg weiter und war, ist und wird eben „ANDERS als ANDERE“ sein. Das Traditionelle der Mainzer Fastnacht in einem sehr modernen Gewand, das ist unsere Leidenschaft und wir lieben das, was wir tun.
Die zwei Tage in Bonn und auch die Zeit davor, haben uns als Team noch mehr zusammengeschweißt und wir sind dankbar dafür, zu sehen, dass wir einen sehr besonderen und erfolgreichen Tanz auf ein noch höheres Niveau heben konnten.

Wir nehmen die Kritik aus der Kampagne und auch vom Wochenende wohlwollend auf, denn nur wer positiv nach vorne schaut, Erfahrungen sammelt, ernstgemeinte Kritik mitnimmt und den Focus auf eine Sache richtet, kann sich in der Zukunft verbessern.

Ich danke allen meinen Tanzkollegen für das tolle Wochenende und für unsere Fans sei gesagt, wir sind schon seit längerem am neuen Tanz dran!
Das Thema steht! 3 min haben wir schon!
Neue Gesichter werden euch auf der Bühne erwarten (dazu bald mehr), die Stoffe für das neue Kostüm sind gekauft und schon bei der Schneiderin, die Musik ist fertig und es wird wieder etwas Tolles werden, das was eben ein Mainzer MännerBALLETT auszeichnet!!

Wir machen jetzt 3 Wochen Sommerpause (unsere Trainerin ist in Urlaub) und dann geht es im Juli mit neuer Kraft weiter, mit den Vorbereitungen zur Kampagne 2017

In diesem Sinne mit sonnigen und närrischen Grüßen

Euer Manni

Besucher

Heute22
Gestern182
Diese Woche284
Diesen Monat1416
Total108660

  • Besucher IP : 54.167.18.170
  • Browser: Unknown
  • Browser Version:
  • Operating System: Unknown

14. November 2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok